Die "Lobishymnen“: Teil 1 ist online

Die erste Podcastfolge von Lukas Lobis für die "Handball.Kultur.Brixen" kann jetzt angehört werden.
Lukas Lobis spricht für die erste Podcastfolge mit Helga und Ralf Dejaco und Paul Cestari.

Lukas Lobis spricht für die erste Podcastfolge mit Helga und Ralf Dejaco und Paul Cestari.

 

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Veranstaltungsreihe zum 50-Jahr-Jubiläum des Brixner Handballs, steht nun die nächste Aktion im Rahmen der „Handball.Kultur.Brixen“ auf dem Programm: „Die Lobishymnen“ auf 50 Jahre Handball! Geschichte und Geschichten mit Lukas Lobis.

Es gibt sie zuhauf: Die Anekdoten über das Brixner Handballleben. Neben den sportlichen Ereignissen haben sich nämlich lustige und auch weniger lustige Geschichten rund um den Handballsport in die Köpfe der Brixnerinnen und Brixner gebrannt. Der Brixner Komiker und Kabarettist Lukas Lobis, selbst Handballfan der ersten Stunde, wirft einen Blick zurück auf das letzte halbe Jahrhundert – auf lustige Art und Weise. Dafür holt er sich verschiedene Gäste aus der Brixner Handballwelt an seine Seite. In vier Podcastfolgen zu je rund fünfzig Minuten – wie soll es zum 50-Jahr-Jubiläum auch anders sein –, wird die Geschichte des Brixner Handballs aufgegriffen.

Vier Mal Handball – nach Lobisart!

Den ersten Teil bilden die Anfänge des Handballs: „Wie kam es eigentlich dazu, dass in Brixen Handball gespielt wurde? Diese Frage stelle ich meinen Gästen – aber nicht nur. Mit mir am Mikrofon sitzen drei Gäste aus den Handball-Anfangszeiten: Paul Cestari, Helga und Ralf Dejaco. Sie erinnern sich mit mir zurück an die Anfänge – mit Schmäh und Ernst“, so Lobis.

Die erste Folge kann hier angehört werden: https://youtu.be/xWUyxQavmEc  

 

In der zweiten Folge dreht sich alles um die erfolgreichen Handballdamen, die sieben Meistertitel gewinnen konnten. Mit Lukas im Studio sitzt der derzeitige Damentrainer Hubi Nössing. „Und noch einige weitere Gäste“, so Lobis. Wer das sein wird, wird erst Mitte August verraten, wenn die zweite Podcastfolge online geht.

In der dritten Folge geht es heiß her: Anfang der neunziger Jahre holen sich auch die Männer den langersehnten Titel – endlich! Der Weg dahin war steinig und schwer, um so größer war die Erleichterung als der „Pott“ endlich nach Brixen geholt wurde. Zu Gast werden ehemalige Spieler sein, die über ihre persönlichen Erlebnisse berichten werden. Die dritte „Lobishymne“ steht für Mitte September auf dem Programm.

Mit der vierten und letzten Folge holt Lobis den Handball in die Neuzeit: Was hat sich verändert, was braucht es heute mehr wie damals und warum ist der Hype um den Handballsport nicht mehr der, der er war. Lobis fragt nach … Die Antworten auf diese Fragen können ab Mitte Oktober auf der Homepage des SSV Brixen angehört werden.

Making of!

Die vier Podcastfolgen, die durch die Unterstützung von Immobilien Sader sowie der Allianz Versicherung Brixen „Rottonara & Debiasi“ realisiert werden konnten, werden im Studio des TPZ, dem theaterpädagogischen Zentrum in Brixen, von Benni Troi aufgenommen. Anzuhören sind die Folgen auf den Facebookseiten des SSV Brixen Handball aber auch auf der Homepage des SSV Brixen. Die nächsten Folgen werden in den kommenden Monaten aufgenommen und sind dann ebenso auf der Homepage verfügbar: https://ssv-brixen.info/de/50-jahre-handball-ssv-brixen/

Weitere Events rund um den Handballsport.

Bis zum offiziellen Festakt der „Handball.Kultur.Brixen“ am 3. September am Domplatz, stehen noch weitere Veranstaltungen kultureller und sportlicher Natur auf dem Programm: In der Altstadt werden von Juli bis September Skulpturen zum Thema Handball, die im 3D-Druck-Verfahren der Progress Group gefertigt wurden, aufgestellt. Die Zeitschrift „Brixner“ widmet im August eine komplette Ausgabe dem Handball-Jubiläum – mit einer Auflage von 12.000 Stück wird damit der Großteil der Haushalte von Brixen und Umgebung erreicht. Ein Kinderbuch von Evi Hilpold rund um „Andy“, dem Maskottchen der Handball-Weltmeisterschaften 1987, wird im August in Zusammenarbeit mit dem Handball-Jugendzentrum Eisacktal und der Immobilienwerkstatt Renato D’Alberto erscheinen. Von Ende August bis Anfang September findet in der Altstadt die Initiative „Kunst & Performance Art“ statt, die vom Brixner Künstler Hartwig Thaler und von der Brixner Choreografin Sabrina Fraternali kuratiert wird. Mitte September steht der von der Gemeinde Brixen organisierte alljährliche „Sportsday“ auf dem Programm. Über den ganzen Zeitraum, also von Juni bis Anfang September, wird es zudem eine Lotterie mit tollen Preisen geben. Auf sympathische Art und Weise wird mit diesen Events die Verbundenheit des Handballs mit der Stadt Brixen gelebt. Unterstützt wird das Organisationskomitee dabei von der Raiffeisenkasse Eisacktal, der Volksbank, der Sparkasse und der Spezialbierbrauerei Forst.