• Login
  • Stagione 2019-20

    Riassunto
    50 ANNI DI PALLAMANO BRESSANONE GUARDA ORA

    Nach der mit dem dritten Tabellenplatz und dem dritten Platz im Italienpokal sehr erfolgreichen Saison 2018-19 in der höchsten italienischen Handballliga spielten die Handballerinnen des SSV Brixen Südtirol 2019-20 zum vierten Mal in Folge als einziges Südtiroler Team wieder im Oberhaus.

    Dopo aver concluso la nostra terza stagione nella massima serie della pallamano italiana con l’ottimo terzo posto sia in campionato sia in Coppa Italia, nel campionato 2019-20 siamo state nuovamente l’unica compagine altoatesina e regionale a disputare la serie A1.

    Fast alle Spielerinnen waren im Kader geblieben, hinzu kamen die brasilianische Linkshänderin Rafhaela Priolli, die ebenfalls linkshändige Nationalspielerin Giulia Losio und die Schennenerin Monika Prünster, ihres Zeichens Torfrau und Kapitänin des Nationalteams. Letztere kehrte nach vielen Saisonen in Salerno und einem Jahr beim polnischen Spitzenklub SPR Pogon Szczecin nach Südtirol zurück. Außerdem hatten einige Jugendspielerinnen den Sprung in die erste Liga geschafft. Im Jänner verstärkten wir uns aufgrund einiger Ausfälle zusätzlich mit der Serbin Dunja Tasic im Rückraum. Wir hatten auch einen neuen Co-Trainer, den ehemaligen Brixner Spieler Manuel Dejakum.

    La nostra rosa contava quasi tutte le giocatrici dell’anno prima. Inoltre, abbiamo avuto new entries di tutto riguardo, come la brasiliana mancina Rafhalea Priolli la nazionale Giulia Losio, mancina anche lei, e Monika Prünster, portiera e capitana della squadra nazionale. Quest’ultima è rientrata in Alto Adige dopo tanti anni a Salerno e una stagione nella prima divisione polacca. Inoltre, dal nostro vivaio sono arrivate diverse giovani promesse. In seguito ad alcuni infortuni, a gennaio ci siamo ulteriormente rinforzate con la terzina serba Dunja Tasic. Abbiamo anche ingaggiato uno nuovo aiuto allenatore, il nostro ex giocatore Manuel Dejakum.

    An der Meisterschaft, welche Mitte September 2019 begann und bis Mitte Mai 2020 hätte laufen sollen, nahmen neun Teams aus ganz Italien teil: Brixen, Leno bei Brescia, Oderzo bei Treviso, Mestrino bei Padua, Casalgrande bei Reggio Emilia, Ferrara, Cassano Magnago bei Varese, Salerno, Nuoro.

    Al campionato, che è iniziato a settembre 2019 e sarebbe dovuto terminare a metà maggio 2020, hanno partecipato nove squadre provenienti da tutta Italia: Bressanone, Leno presso Brescia, Oderzo presso Treviso, Mestrino presso Padova, Casalgrande presso Reggio Emilia, Ferrara, Cassano Magnago presso Varese, Salerno, Nuoro.

    Wir starteten mehr als ambitioniert in die Saison, die uns nach vielen Jahren auch erstmals wieder im internationalen Handballgeschehen mitmischen sah: Alle waren von Anfang an mit Herz und Blut dabei und wollten unbedingt wieder einen Damentitel nach Südtirol und nach Brixen holen. Die Hinrunde der Meisterschaft lief trotz einiger Verletzungen praktisch nach Plan. Von Spiel zu Spiel wuchsen wir mehr zusammen. Im November erlebten wir den ersten großen Höhepunkt, als wir uns im Challenge Cup des Europäischen Handballverbandes für das Achtelfinale qualifizieren konnten.

    La stagione, che dopo tanti anni ci ha viste nuovamente protagoniste anche in campo internazionale, è iniziata con tante ambizioni da parte nostra: tutta la squadra era intenzionata a dare anima e corpo per riportare finalmente un titolo femminile in Alto Adige e a Bressanone. Nonostante alcuni infortuni, il girone di andata del campionato è andato proprio come speravamo. Gara dopo gara eravamo più affiatate. A novembre abbiamo vissuto il primo clou, qualificandoci agli ottavi di finale della Challenge Cup della Federazione europea.

    Am 22. Dezember machten wir uns dann das schönste Weihnachtsgeschenk: Bei unserer ersten Teilnahme am italienischen Supercup siegten wir souverän gegen Meister Salerno und konnten endlich einen langersehnten Pokal gen Himmel heben.

    Il 22 dicembre, poi, ci siamo fatte il più bel regalo di Natale: alla nostra prima partecipazione alla Supercoppa italiana, abbiamo stravinto contro le campionesse d’Italia di Salerno e finalmente abbiamo potuto levare al cielo l’agognata coppa.

    Unser Einsatz und unser ansprechendes Spiel wurden mit immer größerer Publikums- sowie Medienpräsenz belohnt. Wir wussten, dass das unsere Saison werden konnte und musste! Auch wenn wir uns im Februar im Challenge Cup dem starken Team aus ‘TVeld in Holland geschlagen geben mussten und in der Finalrunde des Italienpokals in Siena „nur“ auf den dritten Platz kamen, marschierten wir erhobenen Hauptes durch die Meisterschaft. Im März waren wir stolze Tabellenführerinnen, aber die Covid-Pandemie machte uns einen gewaltigen Strich durch die Rechnung…

    Il nostro impegno e il nostro bel gioco sono stati premiati da un interesse sempre maggiore da parte del pubblico e dei media. Sapevamo che questa poteva e doveva essere la nostra stagione! Anche se a febbraio in Challenge Cup abbiamo dovuto cedere alla forte compagine di ‘Tveld in Olanda e nel girone finale di Coppa Italia a Siena siamo arrivate “solo” terze, abbiamo continuato imperterrite la nostra marcia in campionato. A marzo eravamo orgogliosamente prime in classifica, ma l’emergenza Covid ha stravolto tutto…

    Die Meisterschaft wurde abrupt abgebrochen und für die heurige Saison wird auch kein Meister gekürt. Gesundheit geht natürlich vor und wir haben Verständnis für diese Entscheidung, aber sie schmerzt trotzdem sehr. Inzwischen planen wir für die nächste Saison, auf die wir schon sieges- und revanchehungrig warten.

    Il campionato è stato bruscamente interrotto e quest’anno non verrà assegnato lo scudetto. Naturalmente, la salute viene prima di tutto; capiamo e approviamo questa decisione, però fa ugualmente tanto male. Abbiamo quindi iniziato a pianificare la prossima stagione, che aspettiamo sempre più affamate di successi e rivincita.

    Meisterschaft - Campionato

    14.09.2019 17:30 Ferrara BRIXEN SÜDTIROL 23-22
    21.09.2019 19:00 BRIXEN SÜDTIROL Nuoro 29-16
    05.10.2019 20:30 Leno BRIXEN SÜDTIROL 15-28
    12.10.2019 16:30 BRIXEN SÜDTIROL Casalgrande 25-22
    19.10.2019 20:30 Cassano Magnago BRIXEN SÜDTIROL 24-27
    05.11.2019 19:00 BRIXEN SÜDTIROL Mestrino 24-20
    30.11.2019 18:30 Salerno BRIXEN SÜDTIROL 26-23
    04.12.2019 19:00 BRIXEN SÜDTIROL Oderzo 26-23
    11.01.2020 19:00 BRIXEN SÜDTIROL Ferrara 31-21
    18.01.2020 19:00 Nuoro BRIXEN SÜDTIROL 18-28
    25.01.2020 19:00 BRIXEN SÜDTIROL Leno 29-20
    18.02.2020 20:30 Casalgrande BRIXEN SÜDTIROL 21-34
    26.01.2020 17:00 BRIXEN SÜDTIROL Cassano Magnago 24-16
    15.02.2020 18:30 Mestrino BRIXEN SÜDTIROL 21-24
    29.02.2020 18:00 Oderzo BRIXEN SÜDTIROL  
    07.03.2020 16:30 BRIXEN SÜDTIROL Salerno 27-28

    Tabelle - Tabella

      Punkte - punti Spiele - partite Siege - vittorie Ausgleiche - pareggi Niederl.- sconfitte Tore - gol fatti Gegentore - g. sub.
    Brixen Südtirol 24 15 12 0 3 401 314
    Salerno 23 14 11 1 2 403 326
    Oderzo 23 14 11 1 2 379 309
    Mestrino  17 14 8 1 5 331 317
    Cassano Magnago  14 14 6 2 6 374 366
    Ferrara  10 13 5 0 8 333 330
    Casalgrande  9 13 4 1 8 324 363
    Leno 4 14 2 0 12 291 403
    Nuoro -1 13 0 0 13 274 382

    Supercup - Supercoppa

    22.12.2019 14.30 in BZ Salerno BRIXEN SÜDTIROL 17-28

    EHF Challenge Cup

    09.11.2019 Vorrunde - girone BRIXEN SÜDTIROL Ferrara (ITA) 31-18
    16.11.2019 Vorrunde - girone Ferrara (ITA) BRIXEN SÜDTIROL 22-26
    01.02.2020 Achtelfinale - ottavi JuRo Unirek VZV (NED) BRIXEN SÜDTIROL 29-24
    08.02.2020 Achtelfinale - ottavi BRIXEN SÜDTIROL JuRo Unirek VZV (NED) 20-26

    Italienpokal - Coppa Italia

    04.01.2020 in Bx Quali - qualificazione Casalgrande BRIXEN SÜDTIROL 29-35
    05.01.2020 in Bx Quali - qualificazione BRIXEN SÜDTIROL Ferrara  33-23
    22.02.2020 in Siena Halbfinale - semifinale BRIXEN SÜDTIROL Cassano Magnago 29-30
    23.02.2020 in Siena Finale 3. Platz - posto BRIXEN SÜDTIROL Oderzo 25-23

     

    Copyrights © 2018 SSV Brixen


    info@ssv-brixen.info · 0472 834 409